logo vw 2019 darkblue 110Audi ServiceSkoda neulogo vwnfz 2019 darkblue 110DWA 200x50

E-Mobilität: Fragen und Antworten

FAQs - Die häufigsten Fragen zum Thema Elektromobilität

Header neu


Wie weit kann ich mit einem Elektroauto fahren?

WLTP-Reichweite vs. praxisnahe Kundenreichweite

Seit September 2018 muss bei allen Elektrofahrzeugen die Normreichweite nach dem WLTP-Verfahren angegeben werden. WLTP steht dabei für Worldwide Harmonised Light-Duty Vehicles Test Procedure und ist ein weltweit einheitliches und für alle Hersteller verbindliches Testverfahren, das einen Vergleich zwischen den unterschiedlichen Elektroautos ermöglicht. Hierbei sollten Sie auf den kombinierten Wert (Stadt, Landstraße und Autobahn) achten.

WLTP Reichweite neu

Reichweitenvergleich des ID.3 nach Batteriegröße
WLTP-Reichweite1 und praxisnahe Kundenreichweite

Da es sich bei der WLTP-Reichweite um einen Durchschnittswert aus unterschiedlichen Teilzyklen (Stadt, Land, Autobahn) und ohne „Nebenverbräuche“ wie Klimaanlage oder Heizung handelt, kann die Reichweite im Alltag von der Normreichweite abweichen.
Deshalb kommuniziert Volkswagen zusätzlich eine „praxisnahe Kundenreichweite“ also eine Reichweitenspanne, die voraussichtlich 80% aller ID.3 Fahrer im Alltag auch tatsächlich erreichen werden – ohne dabei nachladen zu müssen.

Welche Faktoren beeinflussen die praxisnahe Kundenreichweite?

Es gibt viele Faktoren, welche die Reichweite Ihres Elektrofahrzeugs beeinflussen, wie z.B. der Fahrstil – ob Autobahn oder Stadtverkehr – Heizung oder auch die Klimaanlage.
Sie können aber bereits beim Laden Ihres Elektrofahrzeugs den Innenraum im Winter vorwärmen oder im Sommer herunterkühlen. Dann kommt die Energie für Heizung oder Klimaanlage aus dem Stromnetz und nicht aus der Antriebsbatterie.Faktoren Reichweite neu

Einflussfaktoren auf die Reichweite

 

  • Ideal für die Kurzstrecke

    Wenn Sie beruflich wie ein durchschnittlicher Pendler ca. 50 km täglich mit Ihrem Elektrofahrzeug zurücklegen oder privat morgens die Kinder zur Schule bringen, danach ins Büro fahren und nachmittags die Einkäufe erledigen, dann ist ein ID.3 mit 45 kWh Batterie und einer praxisnahen Kundenreichweite von 230 bis 330 km1 völlig ausreichend. Diesen brauchen Sie nur ein- bis zweimal pro Woche aufladen.

    Kurzstrecke neu

  • Zuverlässig auf der Mittelstrecke

    Wenn Sie im Außendienst täglich rund 200 km zurücklegen oder auch privat längere Fahrten vorhaben – sei es, um die Familie oder Freunde zu besuchen, einen Städtetrip zu planen oder in den Ferien kurz an die See oder in die Berge zu fahren – ist der ID.3 mit 58 kWh Batterie und einer praxisnahen Kundenreichweite von 300 – 420 km1 die richtige Option. Dann müssen Sie Ihr Auto nur alle 2-3 Tage über Nacht aufladen oder bei einem Urlaubstrip maximal einmal auf der Autobahn an einer der neuen IONITY-Stationen für 20-30 Minuten anschließen. 

    Mittelstrecke neu

  • Überzeugt auf der Langstrecke

    Wenn Sie – beruflich oder privat – auch längere Strecken zurücklegen wollen, dann ist der ID.3 mit 77 kWh Batterie und einer praxisnahen Kundenreichweite von 390 bis 550 km1 die ideale Lösung für Sie.

    Wussten Sie, dass Sie Ihr Elektrofahrzeug auf einer Strecke von rund 800-1.000 km nur zwei bis dreimal aufladen müssen? So lassen sich auch größere Distanzen entspannt zurücklegen. Und gegen eine Runde Beine vertreten, einen herzhaften Snack oder heißen Kaffee zwischendurch ist doch nichts einzuwenden, oder?

    Langstrecke neu

    Über Kurz- oder Langstrecke Ihr perfekter Begleiter

    Sie möchten entspannt einen Ausflug machen oder in den Urlaub fahren? Kein Problem. Denn We Charge ist, über die We Connect App2 von Volkswagen, Ihre Verbindung zu einem dichten und zuverlässigen Ladenetzwerk – und damit zu einem sorgenfreien Fahrerlebnis. Europaweit. Mit We Charge können Sie Ihre Routen bequem entlang des öffentlichen Ladesäulennetzes planen. Idealerweise auch unter Berücksichtigung der neuen Schnellladesäulen von IONITY, die europaweit das schnelle Aufladen Ihres Elektrofahrzeugs ermöglichen.

    Wo kann ich mein Elektroauto laden?

    Elektromobilität wird zunehmend unseren Alltag bestimmen. Vielleicht bald auch Ihren.
    Sie können zum Beispiel Ihr Elektroauto aufladen, während Sie schlafen, arbeiten oder einkaufen gehen. Die zahlreichen Ladestationen unterwegs oder direkt bei Ihnen zu Hause liefern Ihnen jederzeit den Strom.

     

    • Zu Hause auftanken - Ihr Elektroauto lädt, während Sie schlafen.

      Laden an der Steckdose: Laden Sie Ihr Elektroauto zu Hause, ist das einfacher als Sie denken. Sie stecken das Ladekabel einfach in die Steckdose und den Ladestecker in Ihr Fahrzeug. Schließen Sie dann mit dem Fahrzeugschlüssel Ihr Auto ab, beginnt sofort der Ladevorgang.

      Laden über die Wallbox: Wenn Sie ein eigenes Haus mit Garage oder Carport haben, ist es am einfachsten, eine optionale Wallbox zu installieren alle Informationen zum ID. Charger finden Sie hier. Der Ladevorgang ist genauso einfach, aber viel komfortabler und schneller als über die Haushalts-/Schuko-Steckdose: Einfach den Stecker entnehmen, einstecken, Auto abschließen, wieder entriegeln – fertig. Die Energie wird natürlich dem Hausnetz entnommen und wie üblich über Ihren Stromanbieter abgerechnet.

      Zu Hause laden neu

    • Laden am Arbeitsplatz - Ihr Elektroauto lädt, während Sie arbeiten.

      Immer mehr Arbeitgeber beschäftigen sich mit einer schrittweisen Elektrifizierung ihres Fuhrparks und ihrer Dienstwagen. Viele Arbeitgeber bauen eine Ladeinfrastruktur auf und bieten ihren Mitarbeitern inzwischen die Möglichkeit, ihr Elektro- oder Plug-In-Hybrid-Fahrzeug an einer betriebseigenen Station zu laden. Damit verändert sich die Mobilität. Stellt Ihr Arbeitgeber bereits Ladestationen auf dem Firmenparkplatz zur Verfügung? Dann müssen Sie als Kurzstreckenpendler mit ca. 50 km am Tag Ihr Elektroauto nur einmal die Woche laden. Und am besten machen Sie das während der Arbeitszeit.

      Bei der Arbeit laden neu

    • Shoppen während das Auto lädt - Ihr Elektroauto lädt, während Sie einkaufen.

      Zeit ist heutzutage wertvoll. Warum nutzen Sie sie nicht während des Ladevorgangs, um Ihre Erledigungen zu machen? Zum Beispiel die Einkäufe. Immer mehr Supermärkte, Shopping-Malls und auch Einrichtungshäuser bauen ihre Ladeinfrastruktur sukzessive auf. So können Sie mit dem teilweise sogar kostenlosen Nachladen Ihres Elektroautos nicht nur den täglichen Ladebedarf decken, sondern die Zeit während des Ladevorgangs auch effektiv nutzen. 

      Beim Einkaufen laden neu

    • An der Autobahn - Ihr Elektroauto lädt, während Sie einen Kaffee trinken.

      Als Langstreckenfahrer müssen Sie Ihr Elektrofahrzeug an der Autobahn aufladen. Die gute Nachricht ist, dass sich gerade hier innerhalb der nächsten 2 Jahre viel verändern wird. Die Schnellladeinfrastruktur wird auf- und ausgebaut. Unter anderem engagiert sich der Volkswagen Konzern als Teil des mit anderen Automobilherstellern gegründeten Gemeinschaftsunternehmens IONITY beim Aufbau einer solchen Ladeinfrastruktur. Und auch die Stromversorger investieren verstärkt in den Ausbau von Schnellladestationen an den Autobahnen, sodass schon in absehbarer Zeit an einer Vielzahl der Autobahnraststätte eine entsprechende Lademöglichkeit bereitstehen wird.

      An der Autobahn laden neu

       Auf der Ladestation-Finder-Seite finden Sie alle Ladestationen in Ihrer Nähe und in ganz Europa.

      We Charge neu

       

      Wie wird geladen?

      Für zu Hause gibt es eine Hochleistungssteckdose, die an der Wand montiert wird: die Wallbox. Diese ist optional erhältlich und bietet Ihnen die maximal mögliche Ladeleistung von aktuell bis zu 11 kW. Laden Sie Ihr Elektroauto an einer optionalen Wallbox, müssen Sie nur das Ladekabel mit dem Stecker in die Ladedose Ihres Wagens stecken – und schon laden Sie es auf. Alle Informationen zum ID.Charger finden Sie bei Elli.

      Ähnlich komfortabel ist es bei Ladevorgängen an Stationen, die Ihnen vielleicht Ihr Arbeitgeber zur Verfügung stellen. Ein Ladekabel ist hier meist bereits fest installiert. Ist beim Laden an einer öffentlichen Ladestation kein fest installiertes Kabel, nutzen Sie einfach ein mitgeliefertes Ladekabel, das Sie immer im Kofferraum Ihres Fahrzeugs haben sollten.

      AC-Laden

      Grundsätzlich unterscheidet man zwischen zwei Lade-Arten: Beim AC-Laden übernimmt der im Fahrzeug eingebaute Gleichrichter die Umwandlung des Stroms aus dem öffentlichen Wechselstromnetz in den benötigten Gleichstrom.

      DC-Laden

      Bei der zweiten Lade-Art, dem DC-Laden, wird der Wechselstrom außerhalb des Fahrzeuges in Gleichstrom umgewandelt – zum Beispiel in der Ladestation. Der Vorteil hier ist, dass beim Laden – z. B. an der Autobahn – eine höhere Leistung möglich ist und sich die Ladevorgänge dadurch automatisch verkürzen.

      Stecker

      Wie lange dauert das Laden?

      Eine einfache Grundregel besagt: Je höher die Ladeleistung, desto schneller der Ladevorgang. Allerdings kann die Dauer erheblich variieren – abhängig vom Ladezustand der Batterie. Beim Ladevorgang machen sich auch Umgebungsbedingungen wie Temperatur oder Batterietemperatur des Fahrzeugs bemerkbar. Laden Sie zum Beispiel Ihren ID. 3 an einer Haushalts-/Schuko-Steckdose auf, können Sie mit den 2,3 kW pro Stunde über Nacht bequem Ihren täglichen Bedarf decken.

      Beim Laden mit AC (Wechselspannung) wird während des gesamten Ladevorgangs konstant mit maximal 11 kW geladen. Der Ladevorgang von 0-100 Prozent dauert je nach Batteriegröße zwischen 5 und 8 Stunden und ist damit während der normalen Standzeiten des Fahrzeugs möglich, wie beispielsweise über Nacht. Im Alltag werden Sie Ihr Fahrzeug nur einmal pro Woche laden müssen.

      Beim Laden mit DC (Gleichspannung) wird die Ladeleistung abhängig vom Ladezustand der Hochvoltbatterie geregelt. Mit zunehmender Ladung der Batterie wird die Ladeleistung verringert. Bei den hohen Ladeleistungen von 100 kW bis 125 kW kann die Batterie in etwa 30 Minuten für eine Reichweite von rund 260 Kilometer (WLTP) geladen werden – ein Zwischenstopp an der Raststätte reicht also für gut zwei weitere Stunden Fahrt.

      Je nachdem, wo Sie laden, liegt die Ladezeit zwischen weniger als 30 Minuten (CCS-Ladesäule) und bis zu 12 Stunden.

      Am schnellsten sind die High-Power-Charging-Ladestationen (HPC) mit einer Ladeleistung ab 100 kW. Generell empfehlen wir Ihnen, Ihr Elektroauto nicht täglich vollzuladen. So schonen Sie die Batterie2.

      Mit dem Netzladekabel für normale Steckdosen haben Sie immer das richtige Kabel dabei. Für das schnelle Laden mit Gleichstrom gibt es einen Combostecker, der an der Schnellladesäule befestigt ist. Das „Combined Charging System“ (CCS) ist international als Standard bestätigt.

      An der Autobahn laden neu

      Wo wird mein Ladestatus angezeigt?

      Der Ladestatus wird in allen Elektroautos von Volkswagen an mehreren Stellen übersichtlich angezeigt. Entweder auf dem Kombiinstrument und dem Navigationssystem bzw. dem maps + more Display. Mit der Car-Net e-Remote App haben Sie alle wichtigen Angaben auch immer griffbereit auf Ihrem Smartphone.

      Status neu

       

      Ist ein Elektroauto günstiger/teurer als ein Verbrennerfahrzeug?

      Unterm Strich lässt sich sagen, dass die Gesamtkosten eines ID.3 auf dem Niveau eines vergleichbaren Verbrennerfahrzeugs – oder sogar darunter – erwartet werden. Dank attraktiver Preise und Leasingraten, staatlichen Förderungen, guter Restwerte und geringerer Unterhaltskosten.

      Hinzu kommt das gute Gefühl, einen entscheidenden Beitrag für die Umwelt zu leisten, was nicht nur Sie freut, sondern vor allem auch die nachkommenden Generationen.

      Prämien

      Beim Kauf eines Elektrofahrzeugs erhalten Sie eine Zukunftsprämie4. Die genaue Prämie errechnen Ihnen unsere Verkäufer und Serviceberater gern.

      Fahren

      Jedes mit Strom betriebene Auto fährt völlig ohne Abgase.

      Wer wünscht sich nicht saubere Luft in unseren Städten? Wenn Sie sich für den ein e-Fahrzeug entscheiden, tragen Sie dazu bei, den CO₂-Ausstoß zu senken – vor allem, wenn Sie mit Strom aus regenerativen Quellen fahren.
      Inzwischen spricht man schon von Lärmverschmutzung. Auch darauf ist der leise, aber kräftige e-Motor eine zeitgemäße Antwort.

      Betriebskosten

      In der Summe der Betriebskosten – bestehend aus Verbrauch, Kfz-Steuer, Wartung, Verschleiß und Versicherung – kann ein Elektrofahrzeug günstiger sein als ein vergleichbarer Verbrenner. Besonders deutlich wird der Unterschied beim Verbrauch, da Strom zumeist günstiger ist als Kraftstoff, und auch bei der Kfz-Steuer. Diese basiert bei Verbrennern heute schon u.a. auf den CO2-Emissionen und kann bei zunehmenden Klimaschutzbemühungen der Regierung noch weiter steigen.

      Wartungskosten

      Die Wartungskosten des ID.3 können etwa 30-40% unter denen eines vergleichbaren Verbrenners liegen. Grund dafür ist im Wesentlichen der entfallende Ölwechsel.
      Natürlich hat auch ein Elektroauto Verschleißteile wie Reifen und Bremsen. Generell ist die Wartung aber einfacher: Dank seines technischen Aufbaus entfallen viele Bauteile, die sonst ersetzt werden müssten. Was nicht verschleißt, geht auch nicht so schnell kaputt. Auch weitere, mit Kosten verbundene Untersuchungen wie der Abgastest, entfallen bei einem Batteriefahrzeug. Elektrofahrzeuge sind also pflegeleichter und günstiger in den Wartungskosten.

      Versicherungskosten

      Bei der Versicherung ist kein Nachteil zu erwarten. In Deutschland liegt der ID.3 derzeit sogar drei Versicherungsklassen unter einem vergleichbaren Verbrennerfahrzeug.

      Kosten

       


      Warnung! Javascript muss aktiviert sein, damit dieses Formular fehlerfrei funktioniert.

      Angebotsanfrage

      Wir haben Ihr Interesse geweckt? Schreiben Sie uns eine Nachricht und wir werden uns umgehen bei Ihnen melden:

      Datenschutzhinweis:

      Wenn Sie uns über das Kontaktformular ansprechen, d.h. durch Klick auf den nachfolgenden Button Ihre Anfrage übersenden, werden wir Ihre Angaben aus dem Formular zum Zweck der Bearbeitung Ihrer Anfrage bzw. Kontaktaufnahme verwenden. Ihre Angaben werden von uns vertraulich und mit größter Sorgfalt behandelt. Sie können Ihre Einwilligung jeder Zeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Detaillierte Datenschutzinformationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung.

      Bitte beachten Sie, dass eine Anfrage erst abgeschickt wurde, wenn Sie eine Bestätigungs-E-Mail von uns erhalten haben.

        Captcha erneuern  
       

       


      1 Die tatsächliche Reichweite weicht in der Praxis abhängig von Fahrstil, Geschwindigkeit, Einsatz von Komfort-/Nebenverbrauchern, Außentemperatur, Anzahl Mitfahrer/Zuladung, und Topografie ab. Eine Orientierung bietet für das jeweilige Fahrzeug die genannte Reichweitenspanne, welche voraussichtlich 80 % unserer Kunden im Jahresmittel erreichen werden. Die untere Grenze der Spanne deckt hierbei auch Fahrten bei moderaten Autobahngeschwindigkeiten sowie Fahrten bei tiefen Außentemperaturen im Winter ab.

      2 Zur Nutzung der kostenfreien We Connect App wird ein Smartphone mit geeignetem iOS oder Android Betriebssystem und eine SIM-Karte mit Datenoption mit einem bestehenden oder separat abzuschließenden Mobilfunkvertrag zwischen Ihnen und Ihrem Mobilfunkprovider benötigt.

      3 Die Dauer bis zum vollständigen Laden deiner Batterie hängt beim AC-Laden (einphasig oder dreiphasig) wie beim DC-Laden (aktuell 50kW bis über 100 kW) von der Leistung der Ladeinfrastruktur, aber vor allem auch dem Ladezustand deiner Batterie und den Außentemperaturen ab. Generell empfiehlt sich zur Optimierung der Lebensdauer der Batterie, diese nicht immer komplett vollzuladen.

      4 Der Umweltbonus setzt sich zur Hälfte zusammen aus einer vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA), Referat 422, Frankfurter Straße 29–35, 65760 Eschborn, www.BAFA.de, sowie einer von der Volkswagen AG gewährten Prämie. Die Auszahlung des Anteils des BAFA erfolgt erst nach positivem Bescheid des von Ihnen gestellten Antrags. Der Umweltbonus endet mit Erschöpfung der bereitgestellten Fördermittel, spätestens am 31.12.2020. Ein Rechtsanspruch besteht nicht.